Gleichstrom-Forschungsprojekt „DC-Industrie“ präsentiert erste Ergebnisse in Hannover

Premiere auf der Hannover Messe 2019

Premiere auf Hannover Messe 2019: Gleichstrom-Forschungsprojekt „DC-Industrie“ präsentiert Ergebnisse

„Die smarte industrielle Produktion benötigt eine neue Art der Energieversorgung“, sagt Gunther Koschnick, Geschäftsführer des ZVEI-Fachverbands Automation im Vorfeld der Hannover Messe. „Dabei trifft die Energiewende auf Industrie 4.0.“ Wie dies aussehen kann, das zeigt der ZVEI gemeinsam mit seinen Partnern im branchenübergreifenden Forschungsprojekt DC-Industrie erstmals auf der Hannover Messe. Seit dem 1. Juli 2016 arbeiten insgesamt 21 Unternehmen aus der Industrie, vier Forschungsinstitute und der ZVEI bei DC-Industrie daran, mehr Energieeffizienz und Energieflexibilität in die industrielle Produktion zu bringen. Gleichstrom – „direct current“ (DC) – gilt dabei als zukünftige Schlüsseltechnologie für ein energieeffizientes, offenes Smart Grid in der Fabrikhalle.

Mittlerweile hat das Projekt die Umsetzungsphase erreicht: Seit Anfang des Jahres sind die Demoanlagen der Projektpartner Daimler, Homag und KHS in Betrieb. Über die Modellanlagen und die dafür notwendigen Grundlagen, beispielsweise eine digitalisierte industrielle Energieversorgungsarchitektur, zu der DC-Komponenten und Netzmanagementfunktionalitäten zählen, informieren die Partner auf dem ZVEI-Gemeinschaftsstand in der Energie-Halle 12, C57 auf dem Messegelände in Hannover.

Über das Forschungsprojekt DC-Industrie: Die 15 Verbundpartner Siemens, Bauer Gear Motor, Baumüller, Bosch Rexroth, Daimler, Danfoss, Eaton, KHS, Lenze, LTI Motion, Weidmüller, Fraunhofer IISB, Fraunhofer IPA, Hochschule Ostwestfalen-Lippe und Universität Stuttgart arbeiten gemeinsam mit den elf assoziierten Partnern ABB Stotz-Kontakt, ETA Elektronische Apparate, Harting, Homag Group, Jean Müller GmbH Elektrotechnische Fabrik, Leoni Special Cables, Phoenix Contact, SEW-Power Systems, U.I. Lapp, Yaskawa und dem ZVEI im branchenübergreifenden Forschungsprojekt DC-Industrie an mehr Energieeffizienz und Energieflexibilität in der industriellen Produktion. DC-Industrie wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert und hat eine Laufzeit von drei Jahren.