Anzeige

Noch smartere Fertigung dank neuer Software-Funktionen

COPA-DATA auf der SPS IPC Drives 2018, Halle 7, Stand 590

Copa-Data Workflow Management

COPA-DATA stellt vom 27. bis 29. November auf der SPS IPC Drives in Nürnberg aus. Das Unternehmen zeigt zusammen mit sechs Partnern, wie die Fertigung mit den Softwareprodukten zenon und straton intelligent vernetzt werden kann. Im Fokus stehen außerdem die Themen Smart City und Workflow Management. Die Digitalisierung bietet Unternehmen nicht nur Chancen, sondern stellt sie auch vor Herausforderungen. So müssen etwa Lieferketten und Lösungsangebote überdacht werden, um auch langfristig erfolgreich zu bleiben. Die Software zenon leistet einen entscheidenden Beitrag auf dem Weg zu smarten und vernetzten Prozessen. 

Einblick in die neue zenon Anwendungsvorlage für effizientes Linienmanagement. COPA-DATA präsentiert nun zenon als Softwareplattform – zusätzlich zu den bekannten Stärken von zenon werden neue Anwendungsvorlagen angeboten: sie beinhalten unter anderem fertige Projektbestandteile wie Visualisierung, Symbole, Berechnungslogiken sowie Auswertungen und sorgen so für mehr Effizienz. zenon bietet damit von der Datenerfassung über den Maschinenbetrieb bis hin zur Business Intelligence eine noch umfassendere Lösung für die digitale Transformation.

Darüber hinaus zeigt COPA-DATA mit der Industriesoftware straton ein integriertes Entwicklungswerkzeug, das auf IEC 61131-3 Programmiersprachen (ST, IL, FBD, SFC, LD) basiert. Anwender profitieren von vielfältigen Konfigurations- und Programmiermöglichkeiten für die industrielle Automatisierung.

Stadt und Produktion von morgen schon heute erleben

Ein weiteres Fokusthema ist die Smart City. COPA-DATA zeigt, wie die Funktionen der Stadt der Zukunft geschickt miteinander vernetzt werden können. Möglich ist dies dank intelligenter Datenerfassung und -verarbeitung. Außerdem stellt das Unternehmen seine Lösung für Workflow Management vor, mit der sich Arbeitsschritte in der Produktion smarter gestalten lassen. Das Assistenzsystem sorgt für mehr Effizienz und weniger Fehler dank digitaler Benutzerführung.

Zusammen mit COPA-DATA stellen in diesem Jahr folgende Partnerunternehmen aus: Actemium Cegelec GmbH, CaderaDesign GmbH, KÖHL Maschinenbau AG, KROPF SOLUTIONS, Maschinenfabrik Gustav Eirich GmbH & Co KG und SABO Mobile IT GmbH.

Besuchen Sie COPA-DATA sowie die Partner auf der SPS IPC Drives in Halle 7 am Stand 590.

Anwendungsvorlage Linienmanagement: Die Leistungskennzahlen des Füllers im Überblick
 

Hintergrundinformationen

Über COPA-DATA
COPA-DATA ist Hersteller der Softwareplattform zenon®, die in der Fertigungsindustrie und in der Energiewirtschaft zur automatisierten Steuerung, Überwachung und Optimierung von Maschinen, Anlagen und Stromnetzen eingesetzt wird. Das unabhängige Familienunternehmen wurde 1987 von Thomas Punzenberger gegründet, hat seinen Hauptsitz in Salzburg und beschäftigt rund 260 Mitarbeiter weltweit. Der internationale Softwarevertrieb erfolgt über elf Tochtergesellschaften und zahlreiche Distributoren. Mehr als 240 zertifizierte Partnerunternehmen sorgen darüber hinaus für eine effiziente Software-Implementierung bei Endanwendern der Branchen Food & Beverage, Energy & Infrastructure, Automotive und Pharmaceutical. Im Jahr 2017 erwirtschaftete COPA-DATA einen Umsatz von 37 Millionen Euro.

Über zenon
zenon ist eine Softwareplattform von COPA-DATA für die industrielle Automatisierung und die Energiebranche. Maschinen und Anlagen werden gesteuert, überwacht und optimiert. Offene und zuverlässige Kommunikation ìn heterogenen Produktionsanlagen zeichnen zenon besonders aus. Offene Schnittstellen und über 300 native Treiber und Kommunikationsprotokolle unterstützen die horizontale und vertikale Integration. Das ermöglicht die kontinuierliche Umsetzung des industriellen IoT und der Smart Factory. Projekte mit zenon sind hochgradig skalierbar.
zenon schafft Ergonomie, sowohl für den Projektersteller als auch für den Nutzer der fertigen Applikation. Die Engineering-Umgebung ist flexibel und vielseitig einsetzbar. Das Prinzip „Parametrieren statt Programmieren“ hilft schnell und fehlerfrei zu projektieren. Komplexe Funktionen für umfangreiche Anwendungen werden out-of-the-box mitgeliefert. Es entstehen intuitive und robuste Applikationen. Mit diesen können Anwender zu mehr Flexibilität und Effizienz beitragen.

Über straton
straton ist eine flexible, auf IEC-61131-3 basierende SPS- und Datenverarbeitungsumgebung für Embedded-Plattformen, die durch COPA-DATA France (früher COPALP) entwickelt und betreut wird. straton setzt sich zusammen aus einem Entwicklungs-Toolkit, einer integrierten Entwicklungsumgebung und einer Runtime. Das Entwicklungs-Toolkit ermöglicht eine maßgeschneiderte Integration der straton Runtime auf beliebigen Hardwareplattformen, unabhängig von der Hardwarekonfiguration und dem Betriebssystem. Anwendungen werden in einer IEC 61131-3-konformen Umgebung realisiert. Zusätzlich werden Tools für die Feldbuskonfiguration, automatisierte Projekterstellung und Online-Diagnose angeboten. straton Runtime sorgt für eine deterministische Verarbeitung der IEC 61131-3-Anwendung. straton enthält außerdem eine Vielzahl von Kommunikationsstacks, wie z. B. Modbus, Profinet, BACnet, CANopen, Powerlink, IEC 61850 und IEC 60870. straton richtet sich hauptsächlich an OEMs, Hardware- und Softwarehersteller und ist sowohl als Gesamtpaket wie auch als individuelle Softwarekomponenten verfügbar. Die leistungsstarke Integration von straton mit der Automatisierungssoftware zenon von COPA-DATA ermöglicht eine nahtlose Erweiterung von Anwendungen, von der Feldebene bis zur SCADA-Ebene.