EAM-Software-Features verbessern Nutzererlebnis und steigern Produktivität

Bei „Ultimo GO+“ beinhaltet das verbesserte Nutzererlebnis eine einfachere Navigation, einen leichteren Zugriff auf die Suchfunktion und eine erweiterte Funktion zum Scannen von QR-Codes

Ultimo hat sein Enterprise Asset Management (EAM) Softwarepaket mit neuen Features und Funktionen ausgestattet, die Nutzern dabei helfen, den Zeitaufwand für das Management und die Berichterstattung von Instandhaltungsarbeiten zu reduzieren. Durch den jetzt verfügbaren, verbesserten Auftragsplaner kann der Planungsprozess deutlich verkürzt werden: Es sind nun weniger Klicks nötig, um sich täglich wiederholende Aufgaben wie das Bestätigen und Schließen von Aufträgen zu erledigen. Dank der aktualisierten „Ultimo GO+“ Lösung für mobiles Arbeiten können Anwender im Außeneinsatz genauso bequem arbeiten wie von Ihrem Büro aus. Der Auftragsplaner wurde auch in Bezug auf die Leserlichkeit verbessert. Das System ermöglicht nun eine noch leichtere Navigation, wodurch sich Manager problemlos einen Überblick aller aktuellen Aufträge verschaffen können. Das bedeutet, dass weniger Ressourcen für administrative Aufgaben aufgewandt werden müssen, wodurch mehr Zeit für andere Aktivitäten zur Verfügung steht.

Bei „Ultimo GO+“ beinhaltet das verbesserte Nutzererlebnis eine einfachere Navigation, einen leichteren Zugriff auf die Suchfunktion und eine erweiterte Funktion zum Scannen von QR-Codes. Auch das Offline-Arbeiten ist einfacher geworden: Nutzer können jetzt ganze Datensätze und Aufzeichnungen speichern und mit einem Blick den vollständigen Status sämtlicher Offline-Aktivitäten und Anlagen einsehen. Verbesserte Benachrichtigungen helfen Managern, bezüglich aller Aktivitäten auf dem Laufenden zu bleiben. Durch die automatische Synchronisation wird gewährleistet, dass alle Maßnahmen bearbeitet werden, sobald das System wieder online ist, was einen reibungslosen Übergang zwischen Online- und Offline-Arbeit ermöglicht. Ewout Noordermeer, Chief Marketing Officer bei Ultimo: „Asset Manager verbringen viel Zeit mit täglich anfallenden Administrationsaufgaben, wie Auftragsplanung und Berichterstattung. Wir wollten diese Prozesse so zeitsparend wie nur möglich gestalten, ganz gleich ob im Büro oder im Außendienst. Der beste Weg hierzu bestand darin, das Nutzer-Interface noch intuitiver zu machen. Entsprechend lassen sich diese Kernhandlungen nun binnen einer kürzeren Zeitspanne durchführen.“

Ultimo stellte Ende letzten Jahres eine detaillierte Product Road Map vor. Der neue Auftragsplaner und die verbesserten Funktionen von „Ultimo GO+“ stellen hier die ersten der geplanten Updates dar. Das Unternehmen arbeitet kontinuierlich daran, seine Software weiterzuentwickeln und deren Einsatzmöglichkeiten zu erweitern. Hierbei werden die Kunden des Unternehmens eng mit einbezogen, um sicherzustellen, dass deren wachsende Bedürfnisse auch weiterhin erfüllt werden. Das Leistungsvermögen von Ultimos Softwarelösung wurde kürzlich durch die Unternehmensberatung ARC Advisory Group in ihrer Branchenstudie als „Marktführer im Bereich EAM“ ausgezeichnet und von Gartner in deren Branchenhandbuch für Enterprise Asset Management Software als repräsentativer Anbieter anerkannt.
 

Passende Anbieter zum Thema

Automatisierung, Embedded Linux, Steuerungen, I/O-Systeme, Docker, Software, Cloud, Cloud Connectivity, Edge Computing
Antriebstechnik, Sicherheitstechnik, Steuerungstechnik, Software, Visualisierung, Fabrikautomation, Prozessautomation, Bildverarbeitung, Track-Technologie, Robotik
Software, Automatisierungssoftware, Digitalisierungsplattform, Predictive Analytics, Predictive Maintenance, Smart Factory, Prozessvisualisierung, IIoT, Industrie 4.0, Datenverarbeitung