Copa-Data erreicht Gold-Status in der Microsoft Cloud Platform-Kompetenz in Industrieanwendungen

Cloud-basierte Smart Factory- und Smart City-Lösungen

Stefan Reuther, Chief Sales Officer (links) und Johannes Petrowisch, Global Partner & Business Development Manager

Neben klassischen Automatisierungsprojekten auf der Feldebene steigt bei industriellen Produktionsbetrieben die Nachfrage nach skalierbaren Lösungen, die Konnektivität vom Sensor bis in die Cloud und zu mobilen Endgeräten bieten. Diesem Bedarf begegnet Copa-Data mit der Integration seiner Software Zenon in die Microsoft Azure Cloud-Plattform. Mit dem erworbenen Wissen und dem gesammelten Erfahrungsschatz rund um Cloud-basierte Smart Factory- und Smart City-Lösungen erreichte Copa-Data nun den Gold-Status in der Microsoft Cloud Platform-Kompetenz.

Mit der Vergabe von Kompetenzen unterstützt Microsoft seine Partner im Rahmen des Microsoft Partner Networks dabei, ihre branchenführenden Fähigkeiten und ihr Fachwissen auf professionelle Art und Weise zu bewerben und sich klar vom Mitbewerb abzuheben. Um eine oder mehrere der derzeit 18 Kompetenzen aus sechs Kategorien zu erreichen, gilt es, bestimmte Anforderungen zu erfüllen und diese in jährlich stattfindenden Reprofilierungen nachzuweisen. Je nach Erfüllungsgrad wird zwischen Gold- und Silber-Kompetenzen unterschieden. Gold-Kompetenzen erhalten nur jene Partner, die konsequente Höchstleistungen und ein außergewöhnliches Engagement vorweisen können.

Nach der Erreichung des Silber-Status in der Cloud Platform-Kompetenz im Jahr 2016 konnte Copa-Data nun alle Anforderungen für das höchste Level, den Gold-Status, in dieser Kategorie erfüllen. „Die Anforderungen für das Erreichen des Gold-Status in dieser Kompetenz sind hoch“, erklärt Johannes Petrowisch, Global Partner & Business Development Manager bei Copa-Data. „Ein Kriterium ist etwa das Erreichen eines Azure-Umsatzes in der Höhe von mindestens 100.000 US-Dollar innerhalb der letzten zwölf Monate. Dies zeigt, dass Unternehmen Kundenprojekte in relativ großem Ausmaß und vergleichsweise kurzer Zeit realisieren müssen, um die erforderliche Kompetenz vorweisen zu können. Umso mehr freut es uns, dass wir diesen Beweis erbringen konnten und so als kompetenter Partner bei Cloud-Projekten auftreten können.“

Dank der nahtlosen Integration von Zenon in Azure können Daten in nur einem System zentral und in Echtzeit abgerufen und weiterverarbeitet werden. So können beispielsweise relevante Produktions-, Performance- oder Verbrauchs-Kennzahlen von verschiedenen Standorten erfasst, gesammelt, weiterverarbeitet und verglichen werden, um Verbesserungspotenziale zu erkennen und entsprechende Optimierungsmaßnahmen vorzunehmen. Das Zusammenspiel der beiden Technologien bietet dank Konnektivität von der Feldebene bis in die Cloud eine völlig neue Bandbreite an Anwendungen, in der klassische Automatisierungsprojekte mit typischen IT- oder Business Intelligence-Projekten verschmelzen. So können zum Beispiel die Produktionseffizienz erhöht, der Ressourceneinsatz optimiert oder sogar völlig neue Service- oder Business-Modelle realisiert werden.

Die Integration von Zenon und Microsoft Azure startete im Jahr 2014. Die Integration ausgewählter Azure Services sorgte anfänglich primär dafür, große Datenmengen, die in Industrieprojekten gesammelt werden, in einer kosteneffektiven Infrastruktur zentral und beliebig skalierbar zu speichern. „In heutigen Industrieanwendungen, die bis in die Cloud reichen, wird das Bereitstellungsmodell vor allem für anlagen- oder standortübergreifende Berechnungen und vorausschauende Analysen genutzt“, erklärt Stefan Reuther, Chief Sales Officer bei Copa-Data. „Für das Abgreifen, Sammeln, Verdichten, Weiterverarbeiten und Präsentieren der Daten benötigen Anwender eine leistungsstarke Software wie zenon, um wertvolle Erkenntnisse über die Produktionsleistung, Energieverbräuche oder Qualitätskennzahlen zu erhalten.“ Zusätzlich zur Gold-Kompetenz Cloud Platform wird Copa-Data auch als Microsoft Gold-Kompetenzpartner im Bereich Application Development geführt.