Robotics-X eröffnet in Slowenien neues R&D-Zentrum "Area X-1"

Robotics-X eröffnet in Slowenien neues R&D-Zentrum

Die deutsche Robotics-X GmbH, mit Sitz in München, hat ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana eingeweiht. Die Einrichtung namens Area X-1 ist das neue Entwicklungszentrum für Industrie-4.0-Lösungen mit Fokus auf intelligente Roboter und hoch entwickelten Automatisierungslösungen für die Industrie. Gleichzeitig mit der Eröffnung des neuen Robotics-X-Zentrums wurde die offizielle Ankündigung der Vertragsunterzeichnung zwischen Robotics-X und Yaskawa Europe über die Entwicklung von Industrie- 4.0-Lösungen bekanntgegeben. Robotics-X wird in Zukunft standardmäßige und kundenspezifische Lösungen für Yaskawa-Kunden entwickeln.

"Ich bin zufrieden, dass wir den nächsten großen und wichtigen Schritt für das Unternehmen Robotics-X realisiert haben, indem wir die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten von Deutschland nach Slowenien ausweiten. Wir sehen mehr als optimistisch in die Zukunft und setzen alles daran, unsere Lösungen an die Spitze der Branche zu bringen und den Weg für eine intelligente Fertigung zu ebnen", erklärte Peter Boras, Gründer und CEO von Robotics-X.

"Ich bin stolz auf das Robotics-X-Team und die bisher geleistete Arbeit. Selbst die anspruchsvollsten Aufgaben wurden auf herausragende Weise erledigt. Wir sind froh, mit so einem Team zusammenzuarbeiten, dessen Motivation und Eifer ansteckend sind", fügte Bruno Schnekenburger, Geschäftsführer und COO bei Yaskawa Europe, hinzu. Bei der Eröffnungsfeier zeigten Robotics-X-Mitarbeiter den Gästen Hightech-Lösungen für Schweißroboter, die mit künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen und Big Data-Analyse ausgestattet sind.

"Wir entwickeln Lösungen für die Produktion von morgen. Indem wir Industrieroboter mit intelligenten und vernetzten Lösungen aufrüsten, steigern wir deren Leistung und Effizienz und senken gleichzeitig die Betriebs- und Wartungskosten. Heute muss jedes Produktionsunternehmen, das in Zukunft wettbewerbsfähig bleiben will, darüber nachdenken, intelligente Roboter in seine Fertigungsprozesse einzuführen", ergänzte Rok Prešeren, Mitbegründer und CTO von Robotics-X.