Mitsubishi Electric eröffnet neues Werk für Fabrikautomationssysteme in Indien

Produktionsstätte von Mitsubishi Electric für Fabrikautomationssysteme in Maharashtra

Mitsubishi Electric hat im Industriegebiet Talegaon im indischen Bundesstaat Maharashtra eine Produktionsstätte für moderne Fabrikautomationssysteme eröffnet. Das Unternehmen investierte 2,2 Milliarden indische Rupien, was rund 24,5 Millionen Euro entspricht. Das Werk von Mitsubishi Electric wird Frequenzumrichter und andere Produkte für die Fabrikautomatisierung herstellen, um der wachsenden lokalen aber auch globalen Nachfrage nach Automatisierungskomponenten nachkommen zu können.

Der neue Standort von Mitsubishi Electric erweitert die Kapazitäten, um in Indien die Branchen wie die Automobilindustrie, die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, die pharmazeutische Industrie sowie Rechenzentren und die Textilindustrie zu bedienen.

Geschäftseinheit für Fabrikautomationssysteme stellt Produkte vor Ort her

Der indische Systemgeschäft für Automatisierungskomponenten ist seit Mitte der 1990er Jahre tätig. Nach der Übernahme eines lokalen Herstellers von Fabrikautomationssystemen im Jahr 2012 erhielt er einen wichtigen Impuls. Das Unternehmen hat seine Geschäftsstruktur weiter gestärkt und ein lokales Ingenieurteam aufgebaut, seine Service- und Supportkapazitäten erweitert und fertigt seit 2013 Produkte vor Ort.

Neuer indischer Standort erweitert seine Produktionskapazitäten für lokale Nachfrage

Das neue zweistöckige, 15.400 Quadratmeter große Werk wird in der Nähe der Stadt Pune im indischen Bundesstaat Maharashtra errichtet. Es soll dazu beitragen, die Produktionskapazitäten von Mitsubishi Electric zu erweitern, um die lokale Nachfrage nach Produkten zu befriedigen und einen Beitrag zur „Make in India“-Initiative der indischen Regierung zu leisten.

Neue Fabrik von Mitsubishi Electric strebt Klimaneutralität an

Die neue Fabrik wurde mit dem Ziel der Klimaneutralität konzipiert. Durch den Einsatz hocheffizienter Klimaanlagen und LED-Beleuchtungsanlagen werden die Kohlendioxidemissionen begrenzt, und das Abwasser wird durch unterirdische Filterung und Begrünung wiederverwendet, so dass die ersten Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) erreicht werden können.