Gefran erweitert Produktionskapazitäten in Italien für Frequenzumrichter

Gefran hat sein Werk in Gerenzano um eine neue Halle erweitert, um dem starken Wachstum des Auszugs-Geschäft gerecht zu werden

Um der steigenden Nachfrage nach Frequenzumrichtern für die Aufzugtechnik gerecht zu werden, hat Gefran sein Werk in Gerenzano (Italien) um eine neue Produktionshalle ergänzt. Dort werden auch Antriebskomponenten nach Kundenwunsch mit moderner Technologie konstruiert. „Das Aufzugsgeschäft verzeichnet derzeit ein starkes Wachstum.“ berichtet Giuseppe Savoca, Vertriebsleiter bei Gefran. „Daher haben wir uns entschieden, in den Standort Gerenzano zu investieren und die Produktionskapazitäten zu vergrößern“. Im dortigen Werk werden Umrichter für Aufzugsanlagen produziert. Seit Ende letzten Jahres läuft die Fertigung auf 1.200 Quadratmetern vollautomatisiert. Für drei Produktionslinien wurden neue Maschinen angeschafft, um neben Aufzugsumrichtern auch kundenspezifische Produkte herzustellen.

In der Antriebstechnik dienen Umrichter und Stromrichter zur Geschwindigkeitsregelung von Gleichstrom-, Drehstrom- und Servomotoren. Vor allem im Bereich der Aufzugstechnik gilt es, immer höheren Ansprüchen an Leistungsfähigkeit, Geschwindigkeit, Energieeinsparungen aber auch Komfort und Sicherheit gerecht zu werden. Im Bereich der Personenaufzüge bietet Gefran ein hohes Maß an Spezialisierung, dank jahrelanger Zusammenarbeit mit renommierten internationalen Aufzugsherstellern. So lässt sich mit den Umrichtern von Gefran dank der optionalen Active Front End Technologie (AFE) der Energieverbrauch um bis zu 50 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen Antriebskonzepten senken. Das ist umweltschonend und spart darüber hinaus Betriebskosten. Durch die Rückgewinnung und Einspeisung der Energie in das Netz über den Lift-Umrichter kann sie nun anderweitig genutzt und CO2-Emissionen drastisch reduziert werden.